15. Dezember 2021

Selina Baumann liest am besten

„Was gibt es Schöneres, als sich an einem grauen Wintertag in eine gemütliche Ecke zu verkriechen, um ein spannendes Buch zu lesen?“ Mit diesen Worten von Rektorin Ursula Pouget startete der schulinterne Vorlesewettbewerb der 6. Klasse der Grund- und Mittelschule Eging am See in der adventlich geschmückten Aula.

Bereits im Vorfeld waren die Schüler im Unterricht in die spannende Welt der Bücher eingetaucht. Jeder Schüler hatte ein altersgemäßes Buch ausgewählt, Inhalt und Hauptpersonen präsentiert und den Mitschülern eine selbstständig vorbereitete  Textstelle vorgelesen. Dabei wurde besonderer Wert gelegt auf Lesetechnik und Lesevortrag. Und so schafften es Selina Baumann, Jonas Drexler, Leonie Eberl, Simon Flierl und Sara Steinhauser in die Endrunde. Dort galt es, auch die Jury, bestehend aus den Lehrern Astrid Herrmann und Gerhard Funke sowie Förderlehrerin Nicole Meisinger, mit einem Text aus einem selbstgewählten und zusätzlich einen Abschnitt aus einem unbekannten Buch zu überzeugen. Vor allem im Fremdtext aus „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ konnten die Finalisten ihr Können unter Beweis stellen.

Mit Spannung wurde dann die Entscheidung der Jury erwartet: Als Siegerin ging Selina Baumann hervor mit einem Ausschnitt aus Liz Kesslers „Plötzlich unsichtbar“, dahinter platzierten sich Jonas Drexler als Zweiter und Simon Flierl als Dritter. Die drei besten Vorleser wurden vom Elternbeirat mit Büchergutscheinen belohnt.

Musikalisch umrahmte Mitschüler Michael Fischer mit seiner Steirischen die Veranstaltung.

Unterricht im Wald15. November 2021
Wir wünschen ein frohes Fest!18. Dezember 2021