3. Dezember 2019

Weihnachtsmarkt

Hunderte Besucher sind begeistert

 

Elternbeirat organisiert ersten Weihnachtsmarkt
„Weihnachtsmarkt in Eging, nun ist es soweit…“, sangen die 150 Grundschulkinder mit kräftigen Stimmen und leuchtenden Augen zur Eröffnung des ersten Weihnachtsmarktes an der Grund- und Mittelschule Eging am See. So etwas gab es an der Schule noch nie. Innerhalb eines Tages verwandelte sich der Pausenhof der Schule in einen leuchtenden und duftenden Weihnachtsmarkt und lockte hunderte Interessierte zu ein paar vorweihnachtlichen Stunden an. Unter Federführung der Elternbeiratsvorsitzenden Juliane Hartl, die die Ideengeberin für diese Aktion war, bastelten, kochten und backten zahlreiche Eltern in den Tagen zuvor, um den Besuchern ein vielfältiges Angebot an Adventskränzen, Gestecken, Plätzchen, weihnachtlichen Deko-Artikel und liebevollen Geschenken anbieten zu können. Die Auswahl fiel so manchen Besuchern schwer. Reger Andrang herrschte bei den Essensständen, denn natürlich dürfen Glühwein, Bratwurstsemmeln, Gulaschsuppe,  Crepes und Schokofrüchte an so einem Abend nicht fehlen. Die Schüler der achten Klasse beteiligten sich mit einem Waffelstand, um mit dem Erlös einen Teil ihrer Abschlussfahrt zu finanzieren. Als musikalische Untermalung zwischendurch sangen die Kleinsten der Kreismusikschule, Früherziehungs- und Grundausbildungsgruppe, unter Leitung von Marion Breit erste Weihnachtslieder. Drei Mädchen aus der Zirkus-Gruppe der Schule erfreuten die Zuschauer mit einem selbst choreografierten Bändertanz und Sara Seidel und Leonie Jansen gaben adventliche Querflötentöne zum Besten.
„Ich bin der Meinung, diese zauberhafte Idee hat in Eging noch gefehlt und unser Schulareal bietet sich doch so wunderbar an“, zeigte sich Rektorin Ursula Pouget erfreut und staunte  zusammen mit Konrektorin Susanne Höglinger-Winter über die hohe Resonanz aus der Bevölkerung. Auch Bürgermeister Walter Bauer freute sich über dieses außergewöhnliche Engagement aus der Elternschaft und dankte seinerseits allen, die zum Gelingen dieses Weihnachtsmarktes beigetragen haben.

Hauptorganisatorin Juliane Hartl war am Ende des Tages glücklich und zufrieden. „Ohne die selbstverständliche und tatkräftige Mithilfe von so vielen Eltern wäre dieses Projekt nicht machbar gewesen. Es hat mir großen Spaß gemacht und die zufriedenen und fröhlichen Menschen sind die ganze Arbeit wert. Es ist sehr schön zu sehen, wenn plötzlich so viele Leute zusammen arbeiten und zusammen halten. Das ist es, was eine Gemeinde ausmacht und das ist es, was wir unseren Kindern vermitteln sollten. Dass man alles schaffen kann, wenn man zusammen hält. Es war überwältigend zu sehen wie die Planung Form angenommen hat und sich alle wohl gefühlt haben“, freut sie sich und denkt bereits an eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Vielleicht der Beginn einer neuen Weihnachtsmarkt-Tradition…

Lernen im Supermarkt02. Dezember 2019
Spende der Metzgerei Braidt05. Dezember 2019